Herzlichen Dank

allen 516 Wählerinnen und Wählern, die den Kirkeler Grünen zu einem Top-Wahlergebnis von 10,59 Prozent bei der Gemeinderatswahl am 13. Juni verholfen haben.

Hier ist das Wahlergebnis im Einzelnen:

Gemeinderatswahl
absolut
%
Sitze
Wahlberechtigte
8373
Abgegebene Stimmen
5066
60,50
Gültige Stimmen
4871
Ungültige Stimmen
195
 
CDU
1773
38,40
12
SPD
2292
47,05
16
Grüne
516
10,59
3
FDP
290
5,85
2

Gegenüber der Wahl 1999 hat die SPD drei Mandate an die CDU und damit die absolute Mehrheit verloren. Dadurch ergeben sich auch für die Grünen, die ein viertes Mandat knapp verpasst haben, neue Chancen, die Kirkeler Kommunalpolitik aktiv mitzugestalten. Bis zur konstituierenden Sitzung des neuen Gemeinderates am 15. Juli 2004 werden die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen sondiert. Das Ergebnis wird an dieser Stelle veröffentlicht werden.

Gewählt wurden folgende Bewerber der Grünen:

Gemeinderat Gemeinderat Gemeinderat Ortsrat Limbach
Ruth Brunk Martin Baus Axel Leibrock Norbert Plückhahn

 


Zur Kommunalwahl am 13. Juni 2004 treten die Kirkeler Grünen, die seit 1984 dem Gemeinderat ununterbrochen angehören, mit einer gemeinsamen Liste aller drei Ortsteile an.

Kandidaten für den Gemeinderat:

  1. Ruth Brunk
  2. Martin Baus
  3. Axel Leibrock
  4. Monika Bubel
  5. Andreas Brunk
  6. Norbert Plückhahn
  7. Wolfram Wagner
  8. Bengt Leibrock
  9. Birgit Leibrock

Kandidaten für den Ortsrat Limbach:

  1. Norbert Plückhahn
  2. Andreas Brunk
  3. Monika Bubel
  4. Joachim Blass
  5. Bengt Leibrock